Hyalinose der Milzkapsel

Nebenbefund bei der Obduktion eines 80-jährigen Mannes: die Milzkapsel zeigt flächenhafte und kleinherdige, mehrere Millimeter dicke, feste, aber gut schneidbare, weissliche Auflagerungen der Milzkapsel (sog. Zuckergußmilz).

Hyalinose der Milzkapsel
Hyalinose der Milzkapsel

Histologisch findet man am Hämatoxilin/Eosin- (HE)-gefärbten Präparat eine Verbreiterung der Milzkapsel durch hyaline Ablagerungen, die im wesentlichen aus ungerichtet angeordneter extrazellulärer Matrix mit hohem Anteil an interstitiellen Kollagenen bestehen. Diese Ablagerungen können im Zuge chronischer Funktionssteigerung (Hyperplasie) der Milz und Entzündungszuständen an der Milzkapsel entstehen. Das histologische Bild dieser Ablagerungen gleicht demjenigen von Pleuraplaques, die an der parietalen Pleura bei Asbestose beobachtet werden können.

Kommentare sind geschlossen.